· 

Auf YouTube erfolgreich sein als Unternehmen

Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben sollten: YouTube ist neben Social-Media-Riesen wie Facebook und Instagram ein wichtiger Player im Bereich der sozialen Medien. Zudem fungiert das Netzwerk auch als Suchmaschine. Wie stellt man sich auf YouTube gut auf?

Die Idee für YouTube hatten drei ehemalige PayPal-Mitarbeiter, die das Videonetzwerk im Jahr 2005 gründeten. Google erkannte die Zeichen der Zeit und kaufte das Unternehmen bereits ein Jahr später von den Gründern. Seitdem ist die Website kontinuierlich gewachsen. 

 

Das Prinzip von YouTube ist denkbar einfach: auf der Plattform lassen sich kostenlos Videos hochladen und abspielen. Diese lassen sich kommentieren, zudem schlägt YouTube thematisch passende Videos vor. Auf Basis dieser Grundfunktionen hat sich auf der Plattform eine eigene Welt entwickelt. 

Die Welt der Influencer

Zum YouTube-Universum gehören Menschen, die mit YouTube ihr Einkommen bestreiten: YouTuber, gerne auch als Influencer bezeichnet. Als Videoblogger und oft in Verbindung mit anderen sozialen Netzewerken veröffentlichen sie Videos zu verschiedensten Themen. Beliebt sind unter anderem Beauty, Mode, Musik und humorvolle Unterhaltung. Auch Sekundärkanäle, die ihre Inhalte wiederum aus den Inhalten anderer Kanäle speisen, gehören dazu. 

Rezo, einer der bekanntesten YouTuber von YouTube Deutschland.

Populäre deutschsprachige YouTube sind zum Beispiel Dagi Bee, Bibis Beauty Palace, Rezo oder Julien Bam. Diese Kanäle haben Abonnenten in sechsstelliger Höhe und können gut von YouTube leben. So spontan und improvisiert die meisten der Videos wirken, so gut ist jedoch deren Marketing. Denn wie die meisten anderen Social-Media-Kanäle auch hat sich YouTube längst professionalisiert. Meiner Meinung nach haben die sogenannten Influencer einen guten Teil dazu beigetragen. Denn wer sein Geld mit YouTube verdient, investiert auch in gute Ausrüstung und hochwertige Videos. 

 

In diesem Artikel möchte ich nicht ausführen, wie man als Einzelperson oder kleine Gruppe möglichst viel Geld mit YouTube verdienen könnte. Ein Blick auf bekannte YouTube-Kanäle ist aber insofern interessant, weil diese offensichtlich genug richtig machen, um eine treue und engagierte Anhängerschaft hinter sich zu versammeln.

YouTube-Marketing für ein Unternehmen oder eine Marke

Für Unternehmen und Organisationen geht es bei YouTube um etwas ganz anderes: das Netzwerk kann gezielt dazu genutzt werden, die Sichtbarkeit einer Marke zu erhöhen oder aufzubauen und mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten. Denn wie mittlerweile klar sein sollte, ist YouTube mehr als nur ein Ort, an dem sich kostenlos Videos hochladen lassen, um sie auf einer Website einzubinden. 

 

YouTube wird mittlerweile als Suchmaschine genutzt, z. B. für Tutorials und Anleitungen. Zudem erscheinen YouTube-Videos natürlich auch auf der Ergebnisseite der Suchmaschinen als Treffer. Wer gut aufgestellt ist, hat auch die Chance, über die Empfehlungen von den Nutzerinnen und Nutzern gefunden zu werden. Von den Videos lässt sich wiederum auf Kampagnen- oder Unternehmenswebsites aufmerksam machen.

 

Auf YouTube erfolgreich sein heisst für ein Unternehmen oder eine Organisation also nicht unbedingt, möglichst viele Klicks zu erhalten, sondern für die richtige Zielgruppe sichtbar zu sein und das gewünschte Ergebnis zu erzielen – wie die Erhöhung der Brand Awareness oder konkrete «smarte» Ziele wie Linkklicks, Views von Video oder Werbeanzeige oder Anzahl der Kommentare.

Erfolgsfaktoren für deinen Unternehmenskanal auf YouTube

Verschiedenste Faktoren sorgen dafür, dass dein Unternehmenskanal erfolgreich ist. Eine Auswahl davon möchte ich hier kurz vorstellen. 

Qualität

Wie auch auf anderen Social-Media-Plattformen auch, sollte der Kanal korrekt eingerichtet sein mit passendem Kanalbild, Beschreibung usw. Selbstverständlich, dass die Videos selbst eine hohe und passende Qualität haben sollten. Ein etwas verwackeltes Video kann bei Facebook noch funktionieren – nicht aber auf YouTube. Bei YouTube gibt es die Möglichkeit, eine passenden Trailer als Kanalbeschreibung hochzuladen. Auch die Links auf die Website und weitere Kanäle sollten nicht fehlen. Zur Qualität gehört für mich ausserdem auch, dass die Infobox – also der Text, der jeweils unter dem Video erscheint – mit passenden und im Kontext des Videos hilfreichen Informationen und Links gefüllt ist. 

Suchmaschinenoptimierung

Ja, auch YouTube fungiert für viele User als Suchmaschine. Damit dein Video auch gefunden wirst, musst du entsprechend auch auf der Videoplattform in Keywords denken. Passende Keywords sollten im Titel, der Infobox und den Tags erscheinen. Dabei ist ein Blick auf die Mitbewerber sinnvoll, denn Videos, zu denen bereits hunderte oder tausende Videos veröffentlicht wurden, gehen in der Masse eher unter als Content zu neuen oder speziellen Keywords. Wie auch für Websites ist Backlink Building auch für den YouTube-Kanal sinnvoll: der Kanal zum YouTube-Channel sollte also an passenden Orten auf anderen Websites verlinkt werden.

Sichtbarkeit

Viele Unternehmen haben zwar einen Unternehmenskanal, nutzen diesen aber primär dazu, um Videos auf der Website einzubinden. Wenn du jedoch auf YouTube präsent sein möchtest, musst du die Plattform als Social-Media-Instrument wahrnehmen und entsprechend auch auf anderen Kanälen promoten. Zudem kann der eigene YouTube Channel auch auf anderen Kanälen beworben werden, z. B. der Website, Newslettern oder Printsachen. 

Regelmässigkeit

Soziale Medien leben vom frischen Content ihrer Nutzerinnen und Nutzer. Ein wichtiger Erfolgsfaktor auf YouTube ist das regelmässige Posten von Videos. Wenn dies inhaltlich möglich ist, können Videos lieber etwas kürzer sein, und dafür häufiger veröffentlicht werden.

Content Marketing für deine Zielgruppe

Der wichtigste Erfolgsfaktor ist im Endeffekt, dass du Inhalte veröffentlichst, die spannend für deine Zielgruppe sind. Du kannst deiner Zielgruppe bei Problemen helfen, Insiderwissen verraten, Tipps und Tricks publizieren, Hintergrundinformationen oder andere relevante Informationen zur Verfügung stellen – abhängig von Branche und Thema. Je länger deine Zuschauerinnen und Zuschauer deine Videos schauen, desto positiver wird dies von YouTube bewertet und wirkt sich wiederum positiv auf die Sichtbarkeit und Reichweite deiner Videos aus. 

Und weiter geht's:

Der perfekte Content für Suchmaschinen

Guter Content, schlechter Content? Eine gute Website zeichnet sich vor allem durch eines aus: gute Inhalte. Diese sorgen auch dafür, dass der Onlineauftritt von der Zielgruppe gefunden wird. Doch was sind eigentlich gute Inhalte und wie erstellt man diese?

Die dunkle Seite von Facebook

Facebook ist so alltäglich, dass wir das Netzwerk vielleicht zu wenig hinterfragen. Trotz der vergangenen Skandale, die das Netzwerk immer wieder auch in die klassischen Medien bringt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0